Geschichte des FSV Knappensee Groß Särchen

Stand: 31.12.2011 
 
Der FSV Knappensee wurde am 20.06.1991 in Anwesenheit von 36 Sportfreunden in der Gaststätte „Schwan“ in Groß Särchen gegründet. Der Verein zählt heute ca. 160 Mitglieder (204 Mitglieder war einmal der Spitzenwert).
 
 
Aus eigener Kraft wurde der Rasenplatz 1994 modernisiert und erstmals 2007 saniert. Nach dem Bau der eigenen Wasserversorgung 1993( mit Erneuerungen 2003, 2004 und 2010), des Außenzaunes 1994, der Barriere und der Flutlichtanlage 1995 und des Sprecherturmes 1996 wurde 1997 mit der Übergabe des neuen Vereinsheimes ein Traum verwirklicht.
 
 
In den Folgejahren wurde weiter an der Infrastruktur der Anlage (Pflasterung der Terrasse, Beschallungsanlage, Bau des Nebenplatzes, Teilbituminierung des Eingangsbereiches etc.) gearbeitet. Jährlich wird rund 1000 Stunden gemeinnützige Arbeit durch den Verein in die Anlage investiert. Für die Betriebskosten kommt der Verein seit seinem Bestehen stets selbst auf.
 
 
Parallel dazu gab es auch im sportlichen Bereich viele schöne Erfolge. So konnte speziell in den 90-iger Jahren der Nachwuchs Meistertitel (1994 und 1995) sowie Pokalsiege (1998) erringen.
Seit vielen Jahren ist Fußball im Nachwuchs nur noch über die Bildung von Spielgemeinschaften möglich.
 
 
Im Männerbereich konnte der Verein den Hallenmeistertitel 1996 sowie je 2 Pokalsiege (1998 und 2001) und 2 Meisterschaften (2001 und 2007) erringen. Auch wenn wir die Saison 2009/2010 mit dem Abstieg aus der Bezirksklasse unser sportliches Ziel nicht erreichen konnten, ist die Tatsache, dass der FSV Knappensee fast ein Jahrzehnt überregional im Bezirk gespielt hat, ein durchaus vorzeigbares Ergebnis. Das auch unsere Altliga mit 3 Meistertiteln (1997, 1999 und 2000) sowie 3 Pokalsiegen (1996, 1997 und 2000) die sportliche Bilanz bereichert, soll nicht unerwähnt bleiben ebenso wie unsere Knappenseemöwen, die eine Zeitlang einen sehr angenehmen „Farbtupfer“ des Vereinslebens dargestellt haben.
 
 
Der Verein pflegt Sportfreundschaften zum FC Hilzingen (Bodensee) seit 1990 und SV Obrigheim (Neckar) seit 2000. Zum Innenleben des Vereins gehört es seit Bestehen u.a. sich aktiv am örtlichen Geschehen zu beteiligen. So pflegt der Verein seit über 20 Jahren die Tradition des Zamperns, beteiligt sich an der Gestaltung der Dorffeste und der Männerfastnacht, hat an den Krabatfesten aktiv teilgenommen oder organisiert jährlich Weihnachtsfeiern für Nachwuchs und Erwachsene.
 
 
Wahlen zu den Fußballern des Jahres (seit 1997), Ehrungen
von Jubilaren, sehr gute Arbeit im Schiedsrichterwesen, Einbindung von Mitgliedern in Projekte
(Aktion 55, TAURIS, FBE oder 1€-Jobs) u.v.a.m sind weitere Stichpunkte der Arbeit.
 
 
Geehrt für ihr Engagement wurden mit Auszeichnungen des Verbandes die
Sportfreunde Rainer Kieschnick, Peter Dobritzki, Manfred Holder, Jens Hettmann, Ottmar Six, Siegfried Heidrich, Michael Dorn und Siegmund Heidrich sowie Maik Retschke, Hugo Keck und Horst Kieschnick mit Ehrenurkunden des Vereins. Einziges Ehrenmitglied des Vereins ist derzeit Siegfried Heidrich